Fitness & Ernährung

Diät-Kuchen

07.04.09 (Backen, Diät, Ernährung)

Keine Angst, das hier wird kein Rezept-Blog - der Diät-Kuchen ist die große (erste, ob’s die einzige bleibt, wird sich zeigen ;-) ) Ausnahme.

Und auch nur deshalb, weil er gleich zu vier Diäten passt: zur milchfreien, zur glutenfreien, zu Kuchen-Diät (upps, die muss ich erst noch erfinden…) und zur Kartoffel-Diät. Eigens für die Kartoffel-Diät-Rezept-Parade  ist er (von mir) kreiert worden. ;-) , milch- und glutenfrei hat sich so ergeben.

Man braucht:

  • 400 g Kartoffeln, geschält, gekocht und zerdrückt
  • 200 g Nüsse (”sortenrein” oder gemischt), gerieben
  •   50 g Maisgrieß
  •       5 Eier, getrennt
  • 225 g Zucker
  • Saft und abgeriebene Schale einer Orange
  • Butter oder Margarine für die Backform

So geht’s:

Eiklar mit der Hälfte des Zuckers zu steifem Schnee schlagen. Eigelb mit dem restlichen Zucker schaumig schlagen, Orangensaft und -schale zufügen. Kartoffeln, Nüsse und Grieß dazu und gut verrühren. Eiweiß unterziehen. Die Masse (nein, das ist kein Teig ;-) ) in die gefettete Form (Springform, evtl. mit Rohrboden oder ähnliches - Backblech geht auch, dann ist der Kuchen schneller gebacken) füllen und bei 175° C /Umluft 160°C ca. 60 Minuten backen.

Wer mag, bestreicht den ausgekühlten Kuchen mit Orangenmarmelade (oder auch nicht) und besiebt ihn mit Puderzucker oder überzieht ihn mit Couverture.

Nährwertangaben:

bei 24 Sücken  (ohne Marmelade und Schoko-Guss) hat eines

  • 129 kacl
  • 6 g Fett
  • 14,5 g Kohlenhydrate (davon 10 g Zucker)
  • 4 g Eiweiß

Wer’s nicht unbedingt glutenfrei haben will, kann statt Mais- auch Weizengrieß verwenden.

Jetzt brauche ich nur noch einen tollen Namen für den Kuchen. “Schokoladenmousse mit einem Häubchen zarter Vanillecreme” schmeckt ja auch schon wegen der edlen Beschreibung viel besser als “Schokopudding mit Vanillesoße”. ;-)

Hat jemand eine Idee?

15 Kommentare

  • 1
    lanaya:

    ErdFruchtKuchen

  • 2
    Nicole:

    Erd-Apfelkuchen… ;-)

  • 3
    Andrea:

    “Erd-Apfel” erinnert aber auch an Pf-erd-e-Apfel, oder?

    Pommes de Terre à la Équilibriste

    oder

    Pommes de Terre Noisette Rafinesse

    ?

  • 4
    Nicole:

    au ja! Dann müssen wir bloß noch den “gâteau” unterbringen. :-)

  • 5
    Klaus-Peter:

    “Gâteau de Pommes Sous-Terrain, de noisette Rafinesse à la Équilibriste, creé à l’occasion d’une parade des blog …”

  • 6
    Andrea:

    LOL, und ich grübelte und grübelte: Torte war nicht das richtige Wort… auf Gateau wäre ich lang nicht gekommen (wollte aber eigentlich genau da hin!).

    Formidable! Bon appetit!

  • 7
    Mimi:

    Hallo!
    Danke fuer das Rezept. Werde es bald mal versuchen.
    Kann ich statt Zucker auch Suesstoff verwenden? Wenn ja wie viel brauche ich?

    Gruss Mimi

  • 8
    Nicole:

    @Mimi: Kannst du… Warum willst du das denn machen? Kommt auf den Süssstoff an, am besten entsprechend der Packungsangabe ausrechnen und die Differenz zur Gesamtmenge mit Vollkormehl + etwas Flüssigkeit (oder Kartoffeln) ausgleichen, sonst wird der Fettgehalt relativ höher… und die Stücke kleiner ;)

  • 9
    Mimi:

    @Nicole: Um Kalorien noch mehr zu reduzieren. Oder denke ich da verkehrt und Zucker ist besser? Und was meinstu entsprechend der Packungsangabe ausrechnen?

    Und eine andere Sache waere da auch noch. Ich bin Austauschschuelerin in Japan und weil hier kaum jemand selbst Kuchen backt sind Backzutaten oft teuer und in kleinen Mengen. So auch Nuesse. Bei uns hier im Supermarkt zahle ich fuer ein 80 gramm Paeckchen geriebene Mandeln umgerechnet schlappe 4 Euro :(
    Bei 200 gramm Nuessen (also 3 Peackchen dieser Nuesse) waeren das um die 12 Euro!
    Gibt es eine Moeglichkeit was anderes zu nehmen oder weniger Nuesse?

  • 10
    Nicole:

    @Mimi: Wenn du den Zucker dürch Süßstoff - davon braucht man i.d.R. viel weniger, z.B. 1,5 TL Flüssigsüßstoff für 100 g Zucker - ersetzt, hast du hinterher mehr Kalorien pro 100g, weil der Fettanteil größer ist und Fett eben 9 kcal pro Gramm hat und Zucker (wie andere KH auch) nur 4.

    Gibt’s irgendwelche anderen Nüsse? Erdnüsse, Cashews, Kokos,…
    Oder probier einfach das Weglassen aus, wird halt dann etwas weniger und der Kaloriengehalt ist auch niedriger ;)

  • 11
    Mimi:

    Danke fuer die schnelle Antwort. :)
    Hm… dann nehm ich wohl besser Zucker was? ^^ Das mit dem hoeheren Fettgehalt wusste ich gar nicht.
    Gerieben habe ich nur Mandeln gesehen. Kokosraspeln auch in Winzmengen und teuer, da keiner wirklich backt. Aber im Ganzen gibt es auch Nussmischungen.
    Nur wie krieg ich die dann gemahlen/gerieben?!

  • 12
    Nicole:

    Wenn’s nicht ganz so fein sein muss, kannst du si mit einem (großen) Messer durchhacken (auf die Finger aufpassen!) oder in eine Gefrierbeutel o.ä. tun und mit dem Hammer oder Fleischkloper draufhauen… oder zwischen zwei Schneidbrettern zerdrücken.
    Für fein: Mühle, Moulinette/Mixer(irgendwas mit Schlagmessern, was auch immer es in Japan da gibt ;) ), Mörser & Stössel,…

  • 13
    Mimi:

    Wie fein muss es denn für das Rezept sein? Mir ist das relativ egal *lol*
    Ich werde mal gucken, was ich zum zerkleinern finden kann… mh..glaub wir haben blos ne Kaffeemühle aber dann kreigen die Nüsse Kaffee Geschmack. xDDD
    Aber erstmal werd ich nachsehn, ob ich irgendwo wesentlich günstigere Nüsse herbekomm damit sich die Arbeit vom Zerkleinern auch lohnt. :D

  • 14
    Nicole:

    Dem Rezept ist es auch egal…;)

  • 15
    Die Cupcake Diät - Fitness & Ernährung:

    [...] davon haben will. Und zwar immer wieder neu, im Gegensatz zu seinen teigigen Brüdern ist der Kuchen nach Gebrauch nicht auch VERbraucht, was die Kosten für die Diät niedrig [...]

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>