Fitness & Ernährung

An all die selbsternannten Verkehrserzieher…

29.04.12 (Allgemein, Bike, Diät, Lifestyle, Sport, Training, Wie jetzt?)

… die mich immer so aufdringlich eindringlich anhupen, mit 20 - 30 cm Abstand überholen und sich dabei peinlichst genau an die Geschwindigkeitsbegrenzung - natürlich dürft ihr mit 100 km/h fahren - halten, wenn ich mit dem Rennrad unterwegs bin.

Nein!

Nein!

Nein!

Ich werde nicht auf die andere Straßenseite wechseln, um mir dort einen holprigen Weg, den irgend ein Bauer am Vortag mit ein paar Erdbrocken aus seinem Acker verziert hat, mit Kinderwagen schiebenden Fussgängern, Drei- und Laufrad “fahrenden” Knirpsen und Inline-Saktern zu teilen.

Erstens siehe oben, zweitens mach ich da Sport und will eigentlich schnell fahren ;-), drittens ist es mir zu riskant, eine Straße auf der die Autos 100 fahren zweimal innerhalb eines Kilometers zu überqueren und viertens und überhaupt: ICH DARF DAS! Und alle anderen Radler auch.

Aber, liebe Verkehrserzieher in euren Autos: IHR dürft das so nicht. Und in Zunkunft merk ich mir euer Kennzeichen und zeig euch an bitte meine Freunde um Hilfe (Ihr wisst schon: “… , dein Freund und Helfer!”).

Eigentlich tut ihr mir ja leid. Nehmt euch doch ein Beispiel an denen, die etwas länger als nötig hinterher fahren. So ein Radler/innen-Hintern kann durchaus ein erfreulicher Anblick sein… Aber wer so einen Augenblick nicht genießen kann, ärgert sich nur über ein “Hindernis” und drückt seinen Ärger mehr als unsinnig aus…

4 Kommentare

  • 1
    Frank Biermann:

    Da ich auch, nach dem Laufen, öfters mal mit dem Rennrad unterwegs bin kann ich dich voll verstehen. Wenn diese Antisportler mit ihrem Auto extra knapp an einem vorbei fahren um ihre “Macht” aus zuspielen! Das nervt gewaltig und ist völlig überflüssig! Wir lassen uns trotzdem nicht verunsichern!!
    Gruß aus dem Spessart!
    Frank

  • 2
    Merinowolle - Natur und trotzdem funktionell? - Fitness & Ernährung:

    [...] An all die selbsternannten Verkehrserzieher… [...]

  • 3
    gravity:

    such Dir eine vernünftige strecke um sport zu machen, dann hast du keinen stress. ein paarmal strassenseite zu wechseln ist auch sicherlich besser als sich und andere zu gefährden. viele rennradfahrer sind genauso uneinsichtig und dumm wie die autofahrer die sie verteufeln. nach dem motto: ich auf dem radweg? neee. ich bin schnell! wrumm wrumm! ;)

  • 4
    Nicole:

    Es gibt durchaus Situationen, in denen Strassenseite - und sich dem Autoverkehr aus zwei Richtungen aussetzen - nicht sicherer ist als in einer Richtung “mitzuschwimmen”.
    Grundsäztlich sehen wir das aber wohl schon ähnlich bis gleich - miteinander statt gegeneinander, Rücksicht aufeinander und auch mal auf sein “Recht” auf was auch immer verzichten…

    PS: was ist eine vernünftige Stecke? Und was, wenn die nicht an meiner Haustür anfängt?

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Vielleicht interessiert dich auch:

 
joomla statistics