Fitness & Ernährung

An all die selbsternannten Verkehrserzieher…

29.04.12 (Allgemein, Bike, Diät, Lifestyle, Sport, Training, Wie jetzt?)

… die mich immer so aufdringlich eindringlich anhupen, mit 20 - 30 cm Abstand überholen und sich dabei peinlichst genau an die Geschwindigkeitsbegrenzung - natürlich dürft ihr mit 100 km/h fahren - halten, wenn ich mit dem Rennrad unterwegs bin.

Nein!

Nein!

Nein!

Ich werde nicht auf die andere Straßenseite wechseln, um mir dort einen holprigen Weg, den irgend ein Bauer am Vortag mit ein paar Erdbrocken aus seinem Acker verziert hat, mit Kinderwagen schiebenden Fussgängern, Drei- und Laufrad “fahrenden” Knirpsen und Inline-Saktern zu teilen.

Erstens siehe oben, zweitens mach ich da Sport und will eigentlich schnell fahren ;-), drittens ist es mir zu riskant, eine Straße auf der die Autos 100 fahren zweimal innerhalb eines Kilometers zu überqueren und viertens und überhaupt: ICH DARF DAS! Und alle anderen Radler auch.

Aber, liebe Verkehrserzieher in euren Autos: IHR dürft das so nicht. Und in Zunkunft merk ich mir euer Kennzeichen und zeig euch an bitte meine Freunde um Hilfe (Ihr wisst schon: “… , dein Freund und Helfer!”).

Eigentlich tut ihr mir ja leid. Nehmt euch doch ein Beispiel an denen, die etwas länger als nötig hinterher fahren. So ein Radler/innen-Hintern kann durchaus ein erfreulicher Anblick sein… Aber wer so einen Augenblick nicht genießen kann, ärgert sich nur über ein “Hindernis” und drückt seinen Ärger mehr als unsinnig aus…

9 Kommentare

  • 1
    Frank Biermann:

    Da ich auch, nach dem Laufen, öfters mal mit dem Rennrad unterwegs bin kann ich dich voll verstehen. Wenn diese Antisportler mit ihrem Auto extra knapp an einem vorbei fahren um ihre “Macht” aus zuspielen! Das nervt gewaltig und ist völlig überflüssig! Wir lassen uns trotzdem nicht verunsichern!!
    Gruß aus dem Spessart!
    Frank

  • 2
    Merinowolle - Natur und trotzdem funktionell? - Fitness & Ernährung:

    [...] An all die selbsternannten Verkehrserzieher… [...]

  • 3
    gravity:

    such Dir eine vernünftige strecke um sport zu machen, dann hast du keinen stress. ein paarmal strassenseite zu wechseln ist auch sicherlich besser als sich und andere zu gefährden. viele rennradfahrer sind genauso uneinsichtig und dumm wie die autofahrer die sie verteufeln. nach dem motto: ich auf dem radweg? neee. ich bin schnell! wrumm wrumm! ;)

  • 4
    Nicole:

    Es gibt durchaus Situationen, in denen Strassenseite - und sich dem Autoverkehr aus zwei Richtungen aussetzen - nicht sicherer ist als in einer Richtung “mitzuschwimmen”.
    Grundsäztlich sehen wir das aber wohl schon ähnlich bis gleich - miteinander statt gegeneinander, Rücksicht aufeinander und auch mal auf sein “Recht” auf was auch immer verzichten…

    PS: was ist eine vernünftige Stecke? Und was, wenn die nicht an meiner Haustür anfängt?

  • 5
    GC83:

    Ich muss dir sagen, dass du auch zu den selbst ernannten Verkehrserziehern gehörst. So wie du dich hier in deinem Bericht verhälst, zeugt es einerseits vom mangelnden Selbstbewusstsein & andererseits von einer Rechthaberei.

    Zitat I: “mit ein paar Erdbrocken aus seinem Acker verziert hat, mit Kinderwagen schiebenden Fussgängern, Drei- und Laufrad “fahrenden” Knirpsen und Inline-Saktern zu teilen.” <= Dein Verhalten gegenüber andere schwache Verkehrsteilnehmer ist eher egozentrisch als egoistisch, weil nur du im Mittelpunkt landen willst. Diejenigen, die sich deinen Weg kreuzen, sind in deinen Augen Verkehrshindernisse. Darüber hinaus möchte ich nicht wissen, wie du dich darauf reagierst, wenn du von einem Rentner angepöbelt wirst. Diese Geschichte endet mit wüsten Beschimpfungen & Tätlichkeiten.

    Zitat II: “Erstens siehe oben, zweitens mach ich da Sport und will eigentlich schnell fahren ;-), drittens ist es mir zu riskant, eine Straße auf der die Autos 100 fahren zweimal innerhalb eines Kilometers zu überqueren und viertens und überhaupt: ICH DARF DAS! Und alle anderen Radler auch.” <= Wenn du erstens Sport machen willst, dann gehe ins Fitnessstudio oder melde dich bei einem Sportclub an. Falls du zweitens gerne schnell fahren willst, dann achte auf deine Mitmenschen! Drittens kannst du doch die Ampel benutzen, wenn du die Straße überqueren willst. Oder warte erstmal ab, bis kein motorisiertes Fahrzeug in Sichtweite ist, dann kannst du die Straße überqueren. Und viertens verhälst du dich egozentrisch & rechthaberisch.

    Zitat III: “Aber, liebe Verkehrserzieher in euren Autos: IHR dürft das so nicht. Und in Zunkunft merk ich mir euer Kennzeichen und zeig euch an bitte meine Freunde um Hilfe (Ihr wisst schon: “… , dein Freund und Helfer!”).” <= Der einzige Verkehrserzieher, der sich darüber ärgert, bist ganz allein du. Ein Verhalten, das sich mit Rechthaberei, Dummheit & purer Egozentrik vermischt ist, gehört weder auf den Straßen noch in die Öffentlichkeit. Dazu verhälst du dich noch wie ein sechsjähriges Kind, dessen Lieblingsspielzeug zum Beispiel von irgendjemandem weggenommen wurde & das danach schreit “Papa, Papa! Der andere Junge hat mich geärgert.”, wenn du erwähnst, dass du die Kennzeichen der ärgernden Autofahrer merken willst, um denen eine Abreibung zu verpassen. Das ist einfach nur kindisch. Ich möchte nicht wissen, wie alt du bist. Sicherlich nicht älter als ein pubertierender Teenager, wenn man dein Verhalten erkennt.

    Zitat IV: “Eigentlich tut ihr mir ja leid. Nehmt euch doch ein Beispiel an denen, die etwas länger als nötig hinterher fahren. So ein Radler/innen-Hintern kann durchaus ein erfreulicher Anblick sein… Aber wer so einen Augenblick nicht genießen kann, ärgert sich nur über ein “Hindernis” und drückt seinen Ärger mehr als unsinnig aus…” <= Pardon!? An welchem Beispiel soll man sich denn orientieren? Ich denke, dass die meisten Verkehrsteilnehmer, auch Radler, sich an die Verkehrsregeln halten können bzw. wollen, weil sie viel selbstbewusster & konzentrierter fahren als jemand, der sprichwörtlich seinem Ärger nur reine Luft machen will.

    Im Endeffekt kannst du nur einem leid tun. Dir sind keine Argumente eingefallen, geschweige Sachlichkeiten, außer Behauptungen & kindisches & egozentrisches Verhalten. Ich möchte dich nicht begegnen, da du ein Ich-Ich-Ich-Verhalten hast. “Ich habe Recht.”, “Ich zeige euch an.” & “Ich weiß immer, dass die anderen schuld sein.”

    Außerdem schreibst du auf einer Website, die nur mit Fitness & Ernährung zu tun hat.

  • 6
    Nicole:

    Liebe/r GC83

    Nein, ich werde mich nicht rechfertigen. Warum auch?

    Aber vielleicht will sich ja jemand dazu äussern…

  • 7
    GC83:

    @Nicole (02.07.2016, 14:39 Uhr)

    Ich habe auch nicht erwähnt, dass du rechtfertigen musst. Schließlich hat jeder Verkehrsteilnehmer Rechte, aber auch Pflichten. Bei dir muss ich sagen, dass du im Recht behalten willst. Aber ich kann dir aus meiner Sicht sagen, wie die Verkehrsteilnehmer sich Straßenverkehr verhalten: Es gibt die meisten Verkehrsteilnehmer, die ihre Pflichten nachkommen & sich wie anständige Bundesbürger benehmen.

    Klar gibt es auch schwarze Schafe, die meinen, dass sie immer Recht haben, aber ihre Pflichten vernachlässigen. Ich wurde öfters angehupt, beleidigt, bedrängt oder sogar bedroht. Trotzdem will ich mich auf öffentlichen Straßen nicht äußern, was diese “Leute” für eine IQ haben, denn da mache ich mich wegen Beleidigung verantwortlich. Dennoch verhalte ich mich ganz in Ruhe trotz Rage & verschwende meine Zeit nicht mit ihnen.

    Aber den Verkehrsteilnehmern darüber zu erzählen, dass du von anderen Verkehrsteilnehmern bedrängt, angehupt wurdest etc., ist kein Grund über andere Verkehrsteilnehmer schlecht zu machen. Schließlich gibt’s auch Idis, die noch schlechter drauf sind als du.

    Ich empfehle dir ganz ruhig zu bleiben & dich nicht über andere aufzuregen. Das kostet nicht nur Zeit & Nerven, sondern auch die Gesundheit. Lass denen ihren Spaß, vielleicht werden sie von der Polizei erwischt! Kümmere dich um deine Sachen, dann hast du weniger Stress, aber Ärger im Bauch! Lenk dich mit Musik oder Smalltalk mit Freunden ab, dann geht’s dir besser. Ich habe seit Jahren aufgehört, mich über die Idis zu beschweren, weil ich diese Verhaltensspiele kenne. Am Ende ist es nur langweilig.

    Ich schreibe nie in einem Blog über meine Beschwerde von anderen Idis. Darauf habe ich weder Bock noch Zeit, sondern ich lenke mich mit meiner Arbeit, mit Zocken, mit Smalltalken etc. ab. Das ist eine Art Yoga.

    MfG

    GC83

  • 8
    Nicole:

    :-)

    danke für… - tja, was ist das? Schön, dass du das anscheinend nicht für Zeitverschwendung hältst, GC83.
    Wie hast du diesen Post eigentlich gefunden?

    om shanti shanti shanti

  • 9
    GC83:

    @Nicole (03.07.2016, 05:50 Uhr)

    Ich würde eher sagen “danke für den Ratschlag”. Wieso sollte ich es als Zeitverschwendung betrachten? Das sind einfach Leute, die sich gerne großprotzig bzw. großmäulig ausgeben, dennoch nur ein winzig kleines Hirn besitzen. Schließlich weiß ich seit Jahren, wie ich bereits erwähnt habe, dass es nur heiße Luft herauskommt. Bei Unfällen oder absichtlichen Provokationen wie ständig zur Vollbremsung zu zwingen ist es eine andere Sache. Dennoch ist es Vorsicht geboten. Daher sollte man die Polizei hinzuziehen. Normale verbale Provokationen können getrost ignoriert werden, schließlich wollen die Idis jemanden animieren, um z.B. eine Schlägerei anzuzetteln.

    Falls du denkst, dass ich ein Verkehrspsychologe sei, dann liegst du falsch. Ich bin ein gewöhnlicher Bundesbürger, der seine Pflichten nachkommt & seine Rechte einholt *g* Und ich entschuldige mich für meinen Erstbetrag, der richtig hart & herzlos ist. Allerdings ist der Straßenverkehr ein gleiches Recht für alle.

    Aber merk dir meine Worte: Menschen sind alle Individuen. Daher muss man respektieren.

    Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.

    MfG

    GC83

Kommentar schreiben

XHTML: Sie können diese Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Vielleicht interessiert dich auch:

 
joomla statistics